EA scheint die PS Vita nicht wirklich zu mögen

Falls ihr euch auf Spielenachschub für eure PS Vita aus dem Hause EA freut, dann solltet ihr vielleicht nicht all zu viel erwarten, denn wie EAs Peter Moore in einem Interview ausplaudert, scheint man sich nicht all zu viel von der Handheld zu versprechen. Das gilt übrigens auch für Nintendos 3DS.

Zwar „unterstützt“ man beide Plattformen (was man ja total bei dem letzten FIFA für die PS Vita gesehen hat, das auf einer uralten Engine aufbaute und eher nicht so hübsche Grafiken bot), allerdings hat man bei EA auch nicht „unendlich viele Ressourcen“. Zumal scheint man auch nicht wirklich zu wissen, wer auf den Handhelds spielt… und was:

But then you’ve got finite resources and you’ve got teams that say, ‚We really think that two or three years from now, these are the platforms that people are going to be consuming games on.‘ And you look at the quality of what you can do on phones and tablets… Sometimes strategy is not about what you do but what you don’t do, and you have to make some hard calls when you’ve got only so many people. To my point, we’ve got to be planning for FY 17 and 18. Do you think the Vita and 3DS are going to be around in some shape or fashion by then on a scale level?

Klar, Handy-Spiele werden immer performanter, aber eigentlich steckt in der Hardware einer PS Vita doch mehr Potential, als in einem Smartphone oder Tablet. Ausserdem ist doch die Spielweise komplett unterschiedlich. Wer spielt auf dem Telefon schon gerne lange? Doch eher nur kurzweilge Spiele. Schaut man sich mal an, welche Genres es auf dem DS gibt (oder PS Vita), dann muss man sich fragen, ob man bei EA wirklich verstanden hat, was man den Spielern auf den unterschiedlichen Plattformen anbieten kann.

Und ja: nicht jeder mag sein Geld für Blödsinn wie Dungeon Keeper ausgeben, das in UK übrigens nicht mehr als „free-to-play“ angeboten werden darf. Den Kunden melken und alte, gute IPs kaputt machen, sollte nicht unbedingt im Marketingplan stehen…

2 Kommentare

  1. Iceman78_HRO sagt: Antworten

    Das ist meiner Meinung nach nicht so schlimm, von EA kommen ja auch keine guten Spiele.

  2. Tja, nur werden die Spielkonzepte auf dem Handy or Smartphone auch in 5 Jahren noch so eingeschränkt sein das kleine unabhängige Entwickler problemlos über die Appstores selbst publishen können. Da sehe ich keinen Platz für EA.
    Für *mich* sehe ich nicht wie meine Ansprüche an Spiele mit einem Handy erfüllbar sind, bisher hat mich noch kein Spiel auf dem Handy gefesselt Aber ich glaube auch nicht das es schlimm für die Vita ist wenn es darauf keine EA Spiele gibt. Auf der Vita sind noch so viele Spiele auf meiner Liste die ich spielen will.

Schreibe einen Kommentar