Typ bastelt an Hardware-Hack, um ganz normale MicroSD-Karten mit der PS Vita nutzen zu können

Auch wenn die PS Vita schon etwas älter ist, die speziellen Speicherkarten sind immer noch teurer als die stinknormalen MicroSD-Speicherkarten, die man beinahe hinterhergeworfen bekommt. Doch es gibt möglicherweise bald eine Lösung, für alle, die noch die gute alte 3G PS Vita haben.

Der gute Yifan Lu startete auf Indiegogo eine kleine Kampgane, mit der er ein wenig Geld für sein Hardware-Bastel-Projekt sammeln möchte. Im Grunde geht es darum, as interne 3G Modem der PS Vita durch einen MicroSD-Kartenslot zu tauschen. Wer jetzt nicht der große Bastelfreund ist, wird wohl vermutlich von dieser Aktion abgeschreckt werden. Zudem darf die PS Vita keine höhere Firmware-Version als 3.60 besitzen, um HENkaku auf der Kiste laufen zu lassen, die den Hardware-Hack überhaupt ermöglicht. Sollte dies nicht der Fall sein, kann man sich im Web nach alten Motherboards mit noch älteren Firmware-Versionen umsehen…

Doch bleibt die Frage: Wer nimmt so eine Bastelaktion gerne auf sich, um ein wenig Geld für Speicherkarten zu sparen?

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.