Nintendo Switch – Ausser Konkurrenz?

Ich weiß, ich weiß… es ist Montag und dies ist ein PlayStation fokussiertes Blog. Aber warum nicht mal einen Blick zur “Konkurrenz” wagen? Nintendo wird im kommenden März mit ihrer “Switch” Konsole einen neuen Mitstreiter auf dem heiß umkämpften Konsolenmarkt veröffentlichen. Die Frage ist nur, inwiefern sie der PS4 und der XBONE etwas vom großen Kuchen abknabbern kann. Muss sie das überhaupt? Oder besser: Kann sie das, oder erwartet Nintendo ein weiteres Wii U Trauerspiel?

Die Nintendo Switch versucht im Prinzip zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Daheim die super kompakte Konsole, die im Nu aus ihrem Dock herausgenommen werden kann, um auch unterwegs zocken zu können. Intern schummert ein Chip aus dem Hause Nvidia, der angeblich für genug Leistung sorgen soll… wenn man in der selben Liga wie aktuelle Tablets mitspielen möchte. Ein wahres “Kraftpaket” ist die Nintendo Switch bei weitem nicht und von daher wird man auch keine Spiele mit “brachialer Grafik” erwarten dürfen… wie etwa mit 4K, HDR und superflüssigen Framerates. Allerdings ist Grafik bekanntermaßen nicht alles, sofern die präsentieren Spiele (rein inhaltlich) überzeugen können… wie etwa Zelda: Breath of the Wild, auf das ich persönlich schon seit der ersten Ankündigung sehnsüchtig warte.

Allerdings bleiben Zweifel.

Für 330 Euro erhält man nun eine Konsole, die technisch allen Konkurrenten hinterher läuft… möglicherweise sogar nicht mal wirklich die Wii U übertrumpfen kann. 32GB interner Speicher? Ein kompletter Witz, wenn man bedenkt, dass das kommende Zelda allein schon knapp 15GB belegt. Gut, man kann den Speicher freilich erweitern, allerdings muss man dafür abermals in den Geldbeutel greifen.


Für unterwegs soll der gut 6,2 Zoll große Touchscreen für jede Menge Spaß sorgen… bis der Akku zur Neige geht und nimmt man Zelda als Beispiel, hat der Spaß bereits nach 2,5 Stunden ein Ende. Für längere Flug- oder Bahnreisen also nicht unbedingt vorteilhaft. Und mal ehrlich: Ist es nicht wirklich praktischer, man nimmt gleich sein 3DS mit, als dass man erst das Display aus dem Dock nimmt, den Joy-Con-Controller auseinander nimmt, um die Teile dann links und rechts ans Display zu klemmen? Der Formfaktor ist nicht gerade “klein”. Für die kurze Fahrt zur Schule und Arbeit, wird der Großteil wohl eher auf dem Handy zocken, das man ohnehin ständig dabei hat (oder eben das 3DS bzw. PS Vita (möge sie in Frieden ruhen), die schnell in der Jackentasche verschwindet). Zuhause darf man dann erst schön wieder den Controller zusammenstecken (ausser man kauft sich Zubehör…), versenkt das Display im Switch-Dock, um zocken zu können. Komfortabel ist anders.


Nintendo Switch und Kühe melken.

An dieser Stelle möchte ich mich mal outen, denn ich habe eine Kiste diversen Zubehör-Kram für die Wii. Ideal, wie Nintendo für wenig Plastik nochmals extra zur Kasse bittet… und das schon seit Jahren ziemlich erfolgreich, denn möchte man etwas handlicheres zum Zocken haben, möchte man sicherlich einen “Pro Controller” und wenn man mit Freunden spielt, braucht man freilich ein paar mehr. Und der gute Joy-Con-Controller? Den möchte der ein oder andere komfortabel laden. Gut, dass es hier das optimale Lade-Dock gibt! Lässt man mal Spiele beiseite, muss man wohl einen Packen mehr Geld zum “330 Euro Startkapital” dazulegen, um in die Switch-Welt einsteigen zu können.

Bisher unklar ist, wieviel Euro der monatliche Online-Dienst kosten soll, mit dem man sich mit seinen Freunden zum Zocken und Chatten verabreden kann. Wer bei Sony und Microsoft eine Premium-Mitgliedschaft abschließt, erhält monatlich eine Reihe an kostenlosen Spielen, die solange im Besitz des Users bleiben, solange man das Abo auch bezahlt.

Auch bei Nintendo gibt es einen ausgewählten NES und SNES Klassiker pro Monat. Allerdings auch wirklich NUR für EINEN Monat. Wer das Spiel nach dem “Test-Monat” behalten möchte, darf hier noch ein paar Münzen in Richtung Nintendo schieben, da kann man lieber gleich sein Geld bei Euro Palace casino online verbrennen.


Wer in Gesellschaft zocken möchte, darf auf den lokalen Mehrspielermodus zurückgreifen, bei dem jeder der bis zu 8 Spieler seine eigene Nintendo Switch mitbringen muss. Da werden Erinnerungen an alte Gameboy Zeiten wach.

Launch, Spiele und die Wüste Gobi

Die PS Vita war im Prinzip eine klasse Handheld-Konsole, allerdings gab es zum Launch kaum nennenswerte und gute Spiele, mit denen man die potentiellen Käufer bei Laune halten konnte. Später wurde es allerdings auch nicht unbedingt besser. 

Blickt man nun auf das Angebot an Launchtiteln der Nintendo Switch, stimmt dies nicht gerade glücklich. Klar, mit The Legend of Zelda: Breath of the Wild wird man wohl die meiste Zeit verbringen. Aber “Zugtiere”, wie etwa ein Mariokart, oder gar das neue Mario-Adventure-Dings “Super Mario Odyssey”, erscheinen gar erst einen Monat später, Super Mario Odyssey erst zu Weihnachten. Dazwischen? Vielleicht im Netz nach „beste Casino Spiele“ zu suchen, oder Däumchen drehen.

Riskieren wir mal einen Blick auf die Liste:
— 1-2-Switch – 3. März
— The Legend of Zelda: Breath of the Wild – 3. März
— Super Bomberman R – 3. März
— Just Dance 2017 – 3. März
— Skylanders Imaginators  – 3. März
— Snipperclips – Cut it out, together! – im März
— Fast RMX (Fast Racing Neo) – im März
— Has-Been Heroes – im März

Spätere Veröffentlichungen
— Mario Kart 8 Deluxe – 28. April
— Arms – Frühjahr 2017
— Puyo Puyo Tetris – Frühjahr 2017
— Disgaea 5 – Frühjahr 2017
— RIME – Frühjahr 2017
— Splatoon 2 – Sommer 2017
— Skyrim – Autumn 2017
— Super Mario Odyssey – Herbst 2017
— Xenoblade Chronicles 2 – irgendwann 2017

gefolgt von Titeln ohne näheren Releaseterminen wie:
— Fire Emblem Warriors
— Dragon Quest Heroes I & II
— Dragon Quest X – nur in Japan
— Dragon Quest XI – nur in Japan
— Shin Megami Tensei Brand New Title
— No More Heroes-ähnlches Suda51 Projekt
— Project Octopath Traveler
— FIFA
— Ultra Street Fighter II: The Final Challengers
— Steep
— Rayman Legends Definitive Edition
— Shovel Knight
— Project Sonic 2017
— Constructor
— Seasons of Heaven
— Farming Simulator
— Syberia 3
— NBA 2K
— Minecraft
— Sonic Mania
— I am Setsuna

Was die Virtual Console betrifft, ist bislang noch nichts bekannt.

Meh!

Ganz ehrlich? Hype geht anders. Persönlich sind meine Erwartungen nicht hoch, seit den letzten, „heißen News“ sogar noch niedriger. Ich frage mich auch immer noch, welche Zielgruppe man anvisiert. Der 0815-Spieler wird vermutlich nur im geringen Maße die Mobilität der Nintendo Switch nutzen (im Garten, oder auf de, Balkon vielleicht mal ab und zu, wenn nicht all zu sehr die Sonne scheint), für lange Reise ist der Akku zu klein, für kurze Trips zur Schule, Arbeit und Co, ist das Ding imho zu groß. Die Auswahl der Spiele ist noch zu gering, um gleich am Start dabei sein zu wollen und ausserdem verdaut man immer noch den (mehr oder weniger großen) Flop der Wii U, die doch eher ein hübscher Staubfänger ist.

1 Kommentar

  1. „Nintendo wird im kommenden Mai mit ihrer “Switch” Konsole einen neuen Mitstreiter auf dem heiß umkämpften Konsolenmarkt veröffentlichen.“
    März nicht Mai 😉

Schreibe einen Kommentar