PS4 Pro: Die wichtigen Fragen und Antworten in aller Kürze

Ihr wollt euch eine neue PS4 anschaffen, habt aber derzeit keine Ahnung, was der Markt so bietet? Pro, slim? Dafug? Hier nun die wichtigsten Fragen und Antworten zur PS4 Pro.

Was ist denn nun die PS4 Pro?

Während die neue „PS4 slim“ die aktuell noch erhältliche PS4 ersetzen wird, stellt die PS4 Pro ein Zwischengenerationsupgrade dar, mit der man seine (nicht alle, aber zu 100% alle zukünftigen) PS4 Spiele in einer höheren Auflösung und stabileren Framerate genießen darf. Auch PlayStation VR Spiele werden von der höheren Leistung profitieren.

Und worin liegt jetzt genau der Unterschied zischen PS4 Pro vs PS4?

Der Hauptunterschied ist die Rechenleistung, die die PS4 Pro bietet. Die GPU wurde von der Leistung verdoppelt und auch die Leitung der CPU wurde drastisch erhöht. Somit sind Spiele (und Filme) in 4K (4096×2160 Pixel) möglich (Spiele und Filme, die nicht nativ 4K unterstützen werden hochskaliert) und für einen drastisch höheren und beinahe überrealistischen Farm und Kontrastumfang, sorgt HDR Support (High Dynamic Range). Die aktuelle PS4 unterstützt nur eine maximale Auflösung von 1080p (1920×1080 Pixel) und einige Bild und Videoformate in 4K (theoretisch).

Allerdings sollte man beachten, dass die PS4 Pro eben keine neue Konsolengeneration darstellt, sondern nur einen Zwischenschritt. Alle alten PS4 Spiele sind kompatibel und Sony wird definitiv keine PS4 Pro exklusiven Spielen veröffentlichen, um die Spielerschaft nicht zu spalten.

Man sieht in der PS4 Pro ein zusätzliche Option für den PlayStation Enthusiasten, der mit der aktuellen Hardware das Äußerste aus den Spielen herausholen möchte, allerdings auch nur, was die Grafik betrifft, denn sonstige Verbesserungen, mit denen PS4 Pro Spieler einen Vorteil gegenüber den normalen PS4 User haben könnte, soll es laut Sony nicht geben (wobei freilich eine höhere Framerate schon als Vorteil angesehen werden könnte).

PS4 Pro, HDR, 4K und irgendwas mit Blu-ray

Die PS4 Pro macht alles schöner. Jedenfalls dann, wenn die Entwickler sich auch dazu entscheiden, die Extraleistung der PS4 Pro zu nutzen… und natürlich macht bisher jeder mit.

Sony zeigt Sony den neuen HDR Support (der allerdings auch auf die öden alten PS4 Konsolen dank eines Firmware Updates kommt). Wie oben schon kurz angerissen, bedeutet High Dynamic Range, dass der dargestellte Farbraum um ein vielfaches erhöht wird. Man darf sich also auf vor allem brillantere, sattere Farben freuen, sowie auf einen höheren Kontrastumfang, für atemberaubende Grafiken, die die Wirklichkeit um einiges übertreffen (theoretisch).

Theoretisch können auch Spiele und Filme in echten 4K dargestellt werden. Allerdings werden nicht alle Spiele die native Auflösung unterstützen und werden somit ein wenig hochskaliert.

Das gilt übrigens auch für Filme. Doch wer jetzt dachte, seine wunderhübschen 4K Blu-rays ins Laufwerk der PS4 Pro schieben zu können, wird wohl bittere Tränen weinen, denn… es gibt nur ein stinknormales Blu-ray Laufwerk. Der Grund hierfür ist ganz einfach: Streaming ist die Zukunft. Das sagt nicht nur Apple, sondern auch Sony und so muss man eben auf die diversen Streamingdienste zurückgreifen, wenn man sich 4K Filme ansehen möchte (für die Filmsammlung muss also ein zusätzliches 4K Blu-ray Laufwerk angeschafft werden).

ps4_7000_03_withnotice_1473281596

Die Specs der PS4 Pro

Das Datenblatt der PS4 Pro verspricht laut Sony folgendes:
• Product code – CUH-7000 series
• Main processor – Single-chip custom processor
• CPU: x86-64 AMD “Jaguar”, 8 cores
• GPU: 4.20 TFLOPS, AMD Radeon based graphics engine
• Memory – GDDR5 8GB
• Storage size – 1TB
• External dimensions – Approx. 295×55×327 mm (width × height × length) (excludes largest projection)
• Mass – Approx. 3.3 kg
• BD/DVD drive – (read only) – BD × 6 CAV, DVD × 8 CAV
• Input/ Output – Super-Speed USB (USB 3.1 Gen.1) port × 3; AUX port × 1
• Networking – Ethernet (10BASE-T, 100BASE-TX, 1000BASE-T)×1; IEEE 802.11 • a/b/g/n/ac; Bluetooth® 4.0 (LE)
• Power – AC 100V, 50/60Hz
• Power consumption – Max. 310W
• Operating temperature – 5ºC – 35ºC
• AV output – HDMI out port (supports 4K/HDR); Digital Out (OPTICAL) port

Grundsätzlich unterscheidet sich also die PS4 Pro nicht direkt von der neuen PS4 Sim (die übrigens den Optischen Port verloren hat). Lediglich GPU und CPU machen den Unterschied aus. Somit laufen auch alle PS4 Spiele weiterhin auf einer gemeinsamen Systemarchitektur.

Wann erscheint denn nun die PS4 Pro?

Wer sich eine PS4 Pro nun kaufen möchte, muss sich bis zum 10. November gedulden. Vielleicht ist es keine schlechte Idee, wenn man sich eine Konsole vorbestellt, um längere Wartezeiten zu vermeiden, wenn man an den Launch der PS4 damals denkt…

Der Preis liegt übrigens bei „moderaten“ 399 Euro, für das Grundsystem mit einem TB Festplatte.

Das Basis PS4 slim Modell mit 500GB Festplatte ist für 299 Euro erhältlich und für das Modell mit 1TB Festplatte 349 Euro.

dualshock4_2_02_1473280894

Hmm… Ich brauch bestimmt auch komplett neue Zusatzhardware wie Controller für die PS4 Pro, richtig?

Falsch!
Zwar hat Sony einen Satz neuer Hardware angekündigt… wie etwa eine überarbeitete Version des DualShock Controllers, mit extra Leuchtstreifen, eine neue PS4 Kamera und auch neue Kopfhörer, aber grundsätzlich funktioniert alle bereits für die PS4 erhältliche Hardware mit der PS4 Pro (und PS4 slim…).

Das Einzige, was mit der PS4 Pro nicht mehr kompatibel ist, ist der vertikale Standfuß auf Grund des neuen Formfaktors der Konsole. Dieser muss neu angeschafft werden, sollte man so etwas haben wollen.

Nun… allerdings sollte man natürlich beachten, dass die PS4 Pro nicht magisch auch „4K“ auf eure alte Flimmerkiste bringt. Ihr solltet also auch sehen, dass ihr ein passendes 4K HDR TV-Gerät besitzt. Ein passendes HDMI 2.0 (Premium HDMI) Kabel ist bei der PS4 Pro schon dabei, wer aber ein längeres benötigt, sollte sich vorher absichern.

Und nun?

Grundsätzlich ist man immer noch mit einer PS4, oder PS4 slim gut bedient, wenn es um die beste Spielkonsole der Welt geht… und PlayStation VR. Wer aber ein wenig mehr für bessere Grafik und evtl leicht stabileres Gameplay (auch hinsichtlich VR) ausgeben möchte, der ist mit der PS4 Pro gut bedient… sofern auch die passende Zusatzhardware in Form eines 4K HDR TV-Geräts schon vorhanden ist.

3 Kommentare

  1. Irmscheri35 sagt: Antworten

    Braucht mein TV-Gerät ein 2.0 HDMI-Anschluß? Weil 4K-Auflösung hat er, nur kein HDMI 2.0

    1. Also offiziell heißt es, dass auch das TV Gerät „Premium HDMI“ unterstützen sollte, für die optimale Ausgabe. Über den „klassischen“ HDMI Standard kommen zwar auch 4K durch, aber anstatt 60fps nur 30fps…

  2. Ich find’s weiterhin ungut und bleibe bei meiner normalen PS4. Sehe für mich da keinen Mehrwert, da ich sowieso mehr auf gutes Gameplay anstatt auf Grafik achte. Und solange es keine PS4Pro exklusiven Titel gibt (was auch hoffentlich so bleibt), ändert sich für mich wohl nix im Gamingbereich. Die NES Classic hab ich ja auch schon lange vorbestellt ^^

Schreibe einen Kommentar