Horizon: Zero Dawn – Ein paar neue Infos

Dank der aktuellen Game Informer gibt’s ein paar neue Infos zum kommenden Horizon: Zero Dawn, das übrigens schon seit 2010 in Produktion ist, wie man berichtet.

Horizon: Zero Dawn Luft basiert nicht auf der selben Engine wie Guerilla Games letztes Spiel Killzone Shadow Fall, was vielleicht überraschend klingen mag. Insgesamt möchte man, dass die Grafik auch nicht so „schmutzig“ ist, wie im Shooter. Man hat eine Welt erschaffen, in der man verweilen und nicht fliehen möchte. Neben eher gemütlichen Zonen allerdings auch Wüsten und arktische Gebiete, in denen es allerlei Kreaturen gibt (zu Land, im Wasser und in der Luft).

In Horizon: Zero Dawn wird man auf zahlreiche verschiedene Stämme treffen, in denen ebenso zahlreiche Quests auf den Spieler warten, aber auch diverse Händler. Alle Stämme sollen unterschiedlich agieren. Das betrifft auch deren Einstellungen, was die Maschinen-Wesen betreffen, die im Prinzip die Oberhand in der SciFi-Fantasy Welt haben. Manche glauben, dass die recht radikal agierenden Mech-Wesen eine Art Strafe Gottes ist.

Die Tiere der Spielwelt, reisen meist in Gruppen, was eine erfolgreiche Jagd nicht gerade vereinfacht. Zudem gibt es so genannte “Corruption Zones”, in denen sich besonders viele gefährliche Wesen tummeln.

Aloy, die Heldin des Spiels, wurde in einem von Freuen beherrschten Stamm (gennant „Nora“) großgezogen. Aloys Aufgabe ist es herauszufinden, woher sie ursprünglich stammt… und wer ihre Mutter war. So wird es im Spiel auch eine Menge Flashbacks aus ihrer Kindheit geben.

3 verschiedene Skilltrees stehen dem Spieler zur Verfügung: Prowler (Stealth), Brave (Schadensfokus), and Forager (Sammeln von Rohstoffen).

Horizon: Zero Dawn soll in den USA am 28. Februar und in Europa am 1. März erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.