Ein paar Infos zu God of War

Creative Director Cory Barlog plauderte auf der E3 ein paar Hintergrundinformationen zum kommenden God of War aus. Der Plan war, das Franchise von Grund auf neu zu gestalten. So entfernte man all die Dinge, die nicht mehr ins Konzept passten, behielt aber die „guten Dinge“. Insgesamt, sollte es eine gute Mischung ergeben, die in das neue Setting passten.

Kratos wird man nicht direkt „zur Zeit“ der Vikinger erleben, sondern weit vor deren Zeit, als noch die Götter auf Erden unter den Menschen wandelten (gemäß der nordischen Mythologie). Kratos und sein Sohn leben nun in Mitten ihrer neuen „Nachbarn“, allerdings ist niemand so wirklich freundlich gestimmt. Kratos ist eben der Fremde. Um ihm herum, spricht man nur die alte, nordische Sprache, die er nicht versteht (sein Sohn allerdings schon… wohl die bessere Integrierung genossen). Dies ergibt eine große Dynamik zwischen Kratos und seinem Sprössling.

Kratos hat noch immer Schwierigkeiten, sich mit seiner neuen Rolle abzufinden. Er ist eben nicht mehr der, der er einst war. Auch hat Kratos noch Probleme, wie er mit seinem Sohn umgehen soll (bzw. die Vaterrolle insgesamt). Sein Sohn ist irgendwie ein kleines Menschlein, dass ihm nicht gehorchen möchte und überhaupt nicht nachvollziehen kann, was ihm sein Erzeuger so alles erzählt.

Laut Judge, gibt es nichts mehr, was einen Mann verändert, als ein Kind zu haben und dies im Spiel wiederzugeben (vor allem die schwierige Vater-Sohn-Beziehung), ist eine Herausforderung gewesen. Das Kind möchte sich öffnen und Kartons verpasst jede Chance dazu, wie man es in der E3 Demo versucht hat darzustellen. Anders als sein Sohn, hat Kratos auch eine ziemlich brutale, militärische Erziehung genossen und nicht nur mit Welpen gekuschelt. Bislang möchte man noch nicht den Namen des kleinen Burschen verraten. Insgesamt wird man sich also im Spiel mit der Vater-Sohn-Geschichte konfrontiert werden, in der Kratos seinen verweichlichten Sproß „auf Linie“ bringen möchte. Durch Interaktionen wird Manko den Sohn zwingen können, diverse Exikutionen auszuführen.

Das neue God of War wird zum ersten Mal auch RPG-Elemente besitzen, auch wenn deren vollen Umfang noch nicht in Stein gemeißelt sind. Die Axt, die wir im Trailer gesehen haben, soll ihre eigene Geschichte haben. Insgesamt wird darum eine Erzählbogen gespannt, der viele Charaktere des Spiels einbeziehen wird.

Mit neuen Waffen, baute man auch eine neues Controller-Setting in das Spiel ein, da man insgesamt das kommende God of War auf eine komplett neue Art und Weise spielen wird. Dies hat auch in der Entwicklung enorm viel Zeit beansprucht.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.